Tiere und Ethik


Todesangst

27.03.2020

Nichts versetzt uns mehr in Angst und Schrecken, als wenn wir um unser Dasein fürchten müssen. Bedrohung für Leib und Leben wollen wir unbedingt vermeiden.
Das ist verständlich, denn was geboren wird, will auch leben...

Vor ein paar Tagen durften wir der Rede der Bundeskanzlerin lauschen, welche mit dem Satz endete: «...und wir sind eine Gemeinschaft, in der jedes Leben und jeder Mensch zählt.»...

Von Kindsbeinen an, wurden wir mit Werbung geradezu überflutet. Die schönsten und lustigsten Spots flimmerten über den Bildschirm mit Kühen, die Fussballspielen, Skifahren oder gar Bergsteigen. Natürlich können die das alles deshalb, weil sie Milch trinken(?) So hätte man es zumindest verstehen können. Was wir aber dringendst hätten tun müssen, ist...

Anlässlich einer Strassenumfrage in Australien, bot man Hundebesitzer 1 Million Dollar an, wenn sie ihren Hund für diesen Betrag abgeben würden...
Jeder der Befragten war entsetzt über solch ein Angebot. Jeder sagte eindeutig und unmissverständlich «NEIN!». Niemals würden sie ihre Lieblinge verhökern - nicht einmal für eine Million Dollar oder...

Immer wieder lese ich über den Weltschmerz von Veganern. Auch ich kann mich davon nicht völlig freisprechen. Es gibt sie wirklich, diese Tage, an denen alles so hoffnungslos und düster erscheint. Oft überkommt mich die nackte Angst und das blanke Entsetzten, wenn ich Bilder oder Videos sehe, wie ungeheuer brutal der Mensch mit fühlenden Lebewesen...

Um es gleich vorweg zu nehmen: Es gibt keine humane Schlachtung. "Humane Schlachtung" ist ein Oxymoron, das bedeutet, es handelt sich um zwei Begriffe, die sich gegenseitig komplett widersprechen. Humanes Schlachten gibt es genauso wenig, wie eine liebevolle Vergewaltigung oder einen zärtlichen Krieg.
"Human" bedeutet: Gütig, wohlwollend,...

Bei der immer wieder gehörten Aussage: "Ich kaufe das Fleisch beim Metzger des Vertrauens", fragt man sich, worauf vertauen die Leute? Darauf, dass man dem Tier bei Kerzenlicht und romantischer Musik die Kehle aufschlitzt? Dass die Tiere ganz freiwillig und fröhlich zur Schlachtbank rennen? Dass der Metzger eine tiefe Bindung zu dem Tier hat und...

Die meisten von uns wollen keine Egoisten sein. Wir bezeichnen uns als mitfühlend, helfend und warmherzig. Das stimmt sicherlich auch in der Grundeinstellung. Geht es jedoch darum, Tiere zu verspeisen, ist der Egoismus nicht mehr zu überhören. Aus meiner Sicht nirgends so laut, wie bei diesem Thema!

Das obige Bild mag provozierend wirken, entspricht leider aber der Realität.
Gäbe es keine Konsumenten von tierischen Produkten, gäbe es auch keine Tierqual und Ausbeutung von unschuldigen und wehrlosen Wesen.
Die Äusserung: "Ich alleine kann da nichts ändern", ist nirgends so falsch wie da, wo es um das Leid der Tiere geht. Tierschutz beginnt...

Sie wurden auf das Übelste misshandelt; wochen-, monate und jahrelang, dennoch vertrauen sie immer wieder aufs Neue dem Menschen. Wie kann das sein?
Wenn mich etwas zutiefst berührt, dann ist es das uneingeschränkte Vertrauen dieser Tiere zu jener Spezies, die sie hat durch die Hölle gehen lassen.
Nicht einmal in unseren schlimmsten Phantasien...

Vegansein

04.01.2020

Als Veganer ist es nicht einfach in einer Gesellschaft, in der es zur Norm gehört, Tiere als Produkt zu missbrauchen. Vorallem deshalb, weil die meisten Menschen nicht einmal darüber nachdenken. Es ist derart normal geworden, dass das Abnorme darin nicht erkannt wird.
Äussert ein Veganer sich zu diesem Thema, stösst er nicht selten auf Ablehnung,...

Zuallererst ist es wichtig in einem Gespräch mit Nicht-Veganern, sich daran zu erinnern, dass auch wir Veganer einmal Fleisch gegessen haben und genauso gedankenlos unsere Mahlzeiten wählten. Dieses Bewusstsein hilft uns, in Geduld und Empathie mit unserem Gegenüber zu bleiben, wenn dieser versucht seine Argumente anzubringen, warum er weiterhin...